Blog

Musikschulen Niederösterreichs musizieren mit edwin 2.0 web

128 Musikschulen in Niederösterreich setzen künftig edwin 2.0 web für ihre Schulverwaltung ein.

In einem Ausschreibungsverfahren, das von der Musikschulmanagement GMBH angeregt wurde, konnte die Firma Schiessel mit edwin 2.0 web als bester von vier Bietern hervorgehen.

Die Musikschulen werden zukünftig ihre Datenverwaltung, Statistik und Tarifverrechnung mit edwin 2.0 web, der modernsten österreichischen Softwarelösung für den Bildungsbereich, abwickeln.

Dadurch wird auch eine sinnvolle Vernetzung der organisatorischen Abläufe innerhalb des niederösterreichischen Musikschulwesens und ein schulübergreifendes Instrumenten- und Notenarchiv ermöglicht.

Musikschulmanagement

 

Musikschule

Wirtschaftsblatt berichtet über Schiessel-EDV und Schulsoftware edwin 2.0:

 

Software wird für Schiessel zum zweiten Standbein

IT-Services halten Schiessel EDV am Leben. Für nachhaltiges Wachstum hat das Unternehmen aber in eine neue Sparte investiert: in Verwaltungsprogramme für Schulen.

Wien. Während heimische Schüler noch die letzten Sommertage genießen können, geht es in den Schulen bereits rund. Anmeldungen und vor allem die mühsame Planung der Stundenpläne bringen Schulverwaltungen zu Beginn eines neuen Semesters ganz schön ins Schwitzen.

Das muss aber nicht sein, zumindest, wenn es nach Peter Niederleithner geht. Als Geschäftsführer von Schiessel EDV hat sich der ehemalige Chef der Raiffeisen Informatik Consulting nun auf die Verbreitung des Schulverwaltungsprogramms Edwin gestürzt.

Vor sechs Jahren bereits hat Schiessel EDV einen Anbieter eines solchen Verwaltungsprogramms übernommen, die Software aber komplett überarbeitet und neu gestaltet – und nun unter dem Namen Edwin 2.0 wieder auf den Markt gebracht.... [weiterlesen]

 

Wirtschaftsblatt_qu

Kundenreferenz
MA 14 der Stadt Wien

Schiessel und NetApp gemeinsam für besseren BürgerInnen- Service

Als IT-Kompetenzzentrum für alle Magistratsdienststellen und die Wiener Schulen, kümmern sich die Teams der MA 14 um über 35.000 PCs und Notebooks, um Drucker, Server und Telefone. Die Zuständigkeiten reichen von Hardware und Datenbanken über Applikationen bis zur Software- Entwicklung.

Eine neue Storage-Strategie sollte die Modernisierung in der Verwaltung unterstützen. Neben Standardisierung und Automatisierung, um konstante Qualität und schnelle Bereitstellung zu ermöglichen, ist Wirtschaftlichkeit ein wichtiges Kriterium; hier erwartete man sich Einsparungen durch die Reduktion der Speichersysteme und des benötigten Speicherplatzes. Die langfristige Archivierung von Daten spielt bei den Anforderungen an eine neuen Storage-Lösung eine wesentliche Rolle, denn die Aufbewahrungsfrist für Ortophoto Luftaufnahmen beträgt 30 Jahre. Eine krisensichere IKT im Rahmen der Katastrophenvorsorge ist ein Kernthema der MA 14 und wurde daher auch im Storage Projekt berücksichtigt.

Die Lösung: Steigende Anforderungen, der MetroCluster wächst mit

Mit dem ersten MetroCluster erfolgte 2011 der Einstieg in die Storage- Lösungen von NetApp im Bereich Virtualisierung. Das Storage Portfolio von NetApp zeichnet sich durch Wirtschaftlichkeit und ein flexibel mitwachsendes Angebot aus. Heute betreibt die MA 14 vier MetroCluster und drei lokale Cluster von NetApp. Bei Auswahl, Implementierung und konzeptioneller Weiterentwicklung der Storage Lösung wird die MA 14 vom Partner Schiessel EDV unterstützt, als technische Ansprechpartner stehen die Experten von NetApp zur Verfügung.

Lesen Sie hier die komplette Success Story (PDF zum Download)

Foto: (c) MA 14/Thomas Thier

Foto: (c) MA 14/Thomas Thier

Netapp

Semesterzeugnisse von unserem Partner gemdat mit Erfolg bewältigt!

Unsere Zusammenarbeit mit der gemdat Niederösterreich hat einen äußerst erfolgreichen Start hingelegt. Bereits knapp 70 Schulen haben sich für die moderne, web-basierte Lösung edwin 2.0 web entschieden und die Umstellungen inklusive der Datenübernahme liefen problemlos. Dies hat auch der erste Zeugnisdurchgang bestätigt, denn zehn Schulen haben die Semesterzeugnisse bereits kurz nach der ersten Schulung mit edwin erstellt.

Frau Direktor Susanne Haidegger von der Neuen Mittelschule Atzenbrugg-Heiligeneich ist begeistert: „Das Softwarekonzept und die übersichtliche Benutzerfreundlichkeit von edwin 2.0 web hat uns so gut gefallen, dass wir die Umstellung gleich mit dem Jahreswechsel durchziehen wollten. Dank des guten Supports durch die gemdat war die Datenübernahme aus dem bisherigen System kein Problem und wir konnten nach einer kurzen Einschulung in Echtbetrieb gehen. In der Praxis bewährt sich die durchdachte Benutzeroberfläche mit dem anwenderfreundlichen Farbleitsystem sehr und es gab keine nennenswerten Startschwierigkeiten. Der große Leistungsumfang deckt alle allgemeinen Anforderungen sehr gut ab, und zusätzliche Wünsche, wie individuelle Listen, werden kurzfristig von der gemdat erfüllt. Dadurch war auch der erste Härtetest bei den Semesterzeugnissen ein voller Erfolg!“

Frau Direktor Susanne Haidegger von der Neuen Mittelschule Atzenbrugg-Heiligeneich